So viel Technik...

11.11.2019

Foto: Kusch
Foto: Kusch
Foto: Kusch
Foto: Kusch

Die Klassen 5a und 5b haben, vom NaWi-Unterricht aus, einen Ausflug ins Technikmuseum gemacht.

Stellvertretend für beide Klassen berichtet hier die 5a von diesem Ausflug und dem Workshop.

Im Technikmuseum

Sportliche Geräte

Es gab Schaukeln, auf denen man den Schwung transportiert. Man schaukelt und wenn man dann anhält, fängt der andere an zu schaukeln. Es gab auch Seile, Boxsäcke und andere Geräte.

Der Fahrstuhl

Es gab einen Fahrstuhl, mit dem man hoch und runter fahren konnte. Er war zwar langsam, aber man konnte damit in den Keller und in den Dachboden fahren. Das Blöde war, dass er an jeder Etage angehalten hat, auch wenn man nicht gedrückt hatte. Alle Kinder waren begesitert, mit dem Fahrstuhl zu fahren. Vielleicht werden sie ja nur wegen des Fahrstuhls wieder kommen.

Das Hexenhaus

Ims Hexenhaus konnte man reingehen. Man dachte, dass man sich dreht. Innen sah es aus wie ein richtiges Hexenhaus. Es gab einen Besen, einen Ofen, ein Insektenbuch und einen Umhang.

Die elektrischen Dinge

Es gab Maschinen, bei denen es um elektrische Dinge ging. Man konnte die Hand auf eine Kugel legen und dachte, man bekommt einen elektrischen Schlag, aber es zuckten nur Blitze innen über die Kugel.

Die Spiegel

Als wir im Museum waren, gab es einen Raum mit Spiegeln. Es gab viele Spiegel. Jeder Spiegel war anders. Der eine machte dich dick, der andere machte dir lange Beine und wieder ein anderer machte dich klein.

Text: Emilie, Shaima, Kimberly, Noa

Im Technikmuseum

Am 23.10.2019 sind wir mit der U-Bahn und dem Bus zum Technikmuseum gefahren. Dort haben wir uns in Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe hat Experimente gemacht und die andere Gruppe hat das Museum erkundet und ist in das Hexenhaus gegangen. Das Haus hat sich um uns gedreht, aber man dachte, dass sich die Bank bewegte, auf der man saß. Es gab auch elektrische Geräte, mit denen man spielen konnte und music-cubes. Auf der anderen Seite des Eingangs gab es viele alte Autos, die man sich ansehen konnte. Das Museum hat drei Etagen.

Danach haben wir die Gruppen gewechselt.

Text: Frédéric, Colin, Yannis, Luis, Maxime

Technik Museum

Hallo! Wir sind die Klasse 5a. Wir warem am 23.10.2019 im Technik Museum. Es war sehr toll. Es gab sehr viele Ding zum Ausprobieren. Am Besten war das Hexenhaus.

Wir haben auch sehr viel gelernt, zum Beispiel über Farben. Wir haben Experimente, die Robert Hooke und Isaac Newton gemacht haben in einem Workshop nachgemacht.

Text: Annelie, Lou, Maissa

Ausflug ins Technikmuseum

Das Museum fanden wir cool. Das Hexenhaus war eine der besten Attraktionen. Es gab eine Autoausstellung, die sehr groß war, einen Roboter, der uns den Weg zu verschiedenen Teilen der Ausstellung geführt hat. Dazu gab es einen großen Teil mit einer Elektroausstellung und Lichtpräsentationen. Beim Hexenhaus drehte sich das Haus vor- und rückwärts. Die Bank auf der man saß, drehte sich nicht. Man hatte aber das Gefühl, dass sich die Bank dreht.

Text: Arthur, Aurel, Yannis, Sekou

Das Technik Museum

Wir waren im Technikmuseum. Es gibt zwei Abteilungen: einmal das Spektrum und das Museum. Die Klasse hat sich in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe hat das Museum besucht und die andere hat Experimente im Schülerlabor gemacht. Im Museum gibt es ein Hexenhaus, in das man reingehen kann. Das Haus dreht sich, aber man hat das Gefühl, dass man sich selbst dreht. Das war sehr lustig. Es gibt auch eine Seite  mit Autos und Informationen über das Internet. Dort färht ein Roboter Namens Tim herum, der einem die Ausstellung zum Internet zeigt und einem die Sachen erklärt.

Im Spektrum gibt es drei Etagen. In der ersten Etage sind verschiedene Spiegel und das Hexenhaus. In der zweiten Etage gibt es Experimente zu Licht und Schatten und in der dritten Etage geht es um Musik und Klang.

Bei den Experimenten haben wir von Isaac Newton und Robert Hooke Experimente nachgemacht. Insgesamt waren es zwei Experimente. Eimal eines mit Licht und eines mit Spiegeln und Seifenblasen. Bei beiden Experimenten ging es darum, aus welchen Farben sich weißes Licht zusammensetzt und wie man diese Farben sichtbar machen kann.

Uns hat es sehr gefallen. Spaß gemacht hat es uns natürlich auch.

Text: Nina, Laila, Violette, Cathy